Wilde Kunst


Der Frühling steht vor der Tür und zu Hause wird ausgemistet, aufgeräumt, geputzt und Deko in den heimischen 4 Wänden ausgetauscht. Im Wohnzimmer hatten wir bis dato 2 Kunstdrucke hängen, die aber unglaublich „gedrückt“ haben. Ich wollte was Leichtes haben, passend zur Einrichtung etwas Kupfer und Gold. Zwei Leinwände hab ich noch im Keller gefunden und die passende Farbe rausgesucht. Wilde Kunst hab ich heute für Euch.

Ihr braucht:

  • Tafelfarbe schwarz (z.B. von Marabu)
  • Acrylfarbe kupfer (z.B. von Rico)
  • CreaPaste silber, gold und weiss (z.B. von Marabu)
  • 2 Leinwände 40 x 50 cm
  • Pinsel und Spachtel

Die Farbe habe ich nach keinem bestimmten Muster auf die Leinwand aufgetragen. Mal als Klecks oder länglich. Da könnt Ihr Euch so richtig austoben.

Mir der Spachtel kann man die Farbe super schön flächig verteilen. Auch die Farben mischen und dadurch tolle Effekte erziehen. Wer keine Spachtel hat, als Alternative funktioniert ein alter Esslöffel sehr gut.

Mit den Pasten bekommt die Wilde Kunst Struktur und es entsteht ein toller 3D Effekt. Das macht so Spass mir der Farbe zu spielen.

Am Ende ab ich mit der Spitze der Spachtel noch Muster in die Farbe eingeritzt. Sieht ein bisschen wie Bambus aus :)

Die Bilder hab ich 2 Tage richtig durchtrocknen lassen. Ist doch ne dicke Schicht Farbe und ich wollte auf Nummer sicher gehen, dass nichts kaputt geht.

Wilde Kunst….

… mit meinen weißen Orchideen. Sogar meine Jungs sind happy, aber ein neuer Picasso werde ich sicherlich nicht, obwohl ich es liebe zu malen. Wünsche Euch noch einen schönen Abend und eine gute Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.