Schlagwort-Archive: DIY Rezepte

Reiberdatschi

Reiberdatschi / Kartoffelpuffer mit Lachs angerichtet

Hattet Ihr auch so ein wundervolles Wochenende? Die Sonne hat echt gut getan nach dieser unglaublichen Kälte. Zwar war sie noch etwas zaghaft, aber das wird schon noch. Wir sind alle optimistisch und genießen zumindest die Grade über Null. Gestern hab ich uns zu mittag noch ein paar feine Reiberdatschi gemacht, wollte sie aber ein bisschen anderes servieren. Das muss ich Euch jetzt unbedingt zeigen, weil die Kartoffelpuffer sooooo gut geschmeckt haben –> O-Ton mein Sohn. Der konnte gar nicht mehr aufhören zu Essen.

Rezept: Nußnugatcreme Nußstangen

Vor 2 Jahren hab ich schon mal die tollen Nußschnecken gemacht. Ein absolutes Highlight seit dem in unserer Familie. Am Wochenende wollten wir unbedingt Welche machen. Tja, das Mehl war aus und meine Nachbarn nicht zu Hause. In der Gefriertruhe hab ich aber noch Blätterteig gefudnen. Den friere ich bei Bedarf immer mal wieder ein. Ha, das wäre doch gelacht, wenn man das nicht kombinieren kann. Gesagt, getan. Die Nußstangen waren so lecker, dass alles heute morgen weg genascht war. Das Rezept gibts jetzt:

Rezept: Mozartkugeln

Muttertag steht vor der Tür. Was gibts Schöneres, als etwas Selbstgemachtes. Am liebsten verschenke ich Kleinigkeiten aus der Küche. Pralinen mag ich besonders gerne. Derweil ist es nicht einmal kompliziert, die kleinen Köstlichkeiten selbst zu machen. Mozartkugeln gehören absolut zu unseren Favoriten. Ein paar davon, werd ich mir wohl selbst zum Muttertag schenken 😉 Rezept, kommt jetzt:

Rezept: Rustikales Fladenbrot

Ernsthaft? Jetzt hat es gestern doch echt noch geschneit. Irgendwie kann das im März so Keiner mehr gebrauchen. Einen positiven Nebeneffekt hatte es dann doch. Für das heutige Abendessen hat mich der Schnee noch auf DIE Idee gebracht. Fladenbrot mit Speck und Creme Fraiche. Geht total einfach. Man braucht nur ein bisschen Vorbreitungszeit. Das Rezept kommt jetzt für Euch:

Rezept: Fluffige Lebkuchen

Wir sind eine Lebkuchen Familie 🙂 Plätzchen machen meine Mamas so gut und so viel, da komm ich ehrlich gesagt gar nicht mehr dazu. Aber bei Lebkuchen sieht das Ganze schon mal anders aus. Bis dato hab ich mich aber ehrlich gesagt nie wirklich getraut, welche zu machen. Ich war der Meinung, die muss ich schon immer sehr früh, schon im Herbst machen, denn sonst bleiben sie so trocken. Meine Schwägerin hat mir dann ein einen Tipp gegeben. Es gibt ein tolles Rezept mit Croissants. Ihr glaubt es mir nicht? Oh doch… und wie das geht, kommt jetzt: