Special Valentinstag Nieten Herz

Ja, der Valentinstag steht wieder vor der Tür. Ich bin zwar kein großer Fan von diesem „Feiertag“,  meine Liebsten werden auch unter dem Jahr verwöhnt und mit Geschenken überhäuft :). Aber gegen ein paar Herzen hab ich nichts einzuwenden. Deshalb gibt es heute und morgen noch ein kleines Special zum Tag der Liebe. Mit dem Nietenherz wollte ich Euch zeigen, dass mit wenig Aufwand und kostengünstigen Bastelmaterial durchaus ein großer Effekt erzielt werden kann und ein edles Stück in euer Heim einzug hält:

Nieten Herz

Bastelmaterial:

  • Styroporherz
  • Acryl Silber Farbe (Meine ist von VBS Bastelversand – Metallic Silber)
  • Sekundenkleber
  • Reißzwecken / Reißnägel / Nieten

Nieten Herz

Als erstes müsst Ihr das Herz mit der Acryl Farbe grundieren. Es ist nicht notwendig, dass die Farbe deckend ist, da ja noch die Reißnägel drauf kommen. So sieht man einfach das weiße Styropor nicht durchscheinen.

Nieten Herz

Sucht euch einen zentralen Punkt am Styroporherz. So könnt ihr einfach mit der ersten Runde Reißnägel anfangen.

Nieten Herz

Tip: Taucht das Ende des Nagels kurz in euren Kleber. So wird Dieser zusätzlich fixiert und Euer Nietenherz bekommt dadurch noch mehr Stabilität. Die Reißzwecken halten somit besser und Ihr habt lange etwas davon.

Nieten Herz

Runde um Runde…. Bis Euer Styroporherz so mit Reißnägeln verziert ist, wie es Euch gefällt. Ich habe mich dafür entschieden, alles komplett zu „vernieten“. Insgesamt habe ich ca. 400 Nägel für mein Herz verbraucht.

Nieten Herz

Das Herz hat MEIN Herz im Sturm erobert und gleich einen Logenplatz in unserem Wohnzimmer gefunden. Ein edles Teil, dass mit Sicherheit länger stehen bleibt.

Ich bin ein Selbermacher mit Herz und Seele. Infiziert hat mich meine Oma mit ihrer großen Bastelschublade und meine unglaublich kreative Mama. Ich bin der gute Mix, der gerne Handarbeitet, mit Farben kreativ wird oder auch mal zur Schleifmaschine greift. Das findet Ihr Alles auf meinem Blog oder Instagram. Knutsch, Eure Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.