Sommerdecke für den Garten


Letztes Wochenende bin ich wirklich schon in Versuchung gebracht worden und hätte fast die Heizung angemacht. Das war nicht lustig, aber die Natur hat sich über den Regen gefreut. Wir haben es uns auf dem Sofa gemütlich gemacht mit einer Kuscheldecke und jeder Menge Tee. Auf dem ortsansässigen Volksfest haben wir uns mit Essen und Naschereien versorgt, da war den Regen und die Kälte gleich gar nicht mehr schlimm. Gefreut hab ich mich, dass meine Sommerdecke dann fertig geworden ist. Für einen Bastler wie mich hat schlechtes Wetter durchaus seine Vorteile. Gestern konnte ich sie dann bei Sonnenschein gleich einweihen.

Ihr braucht:

  • 32 x Bändchengarn á 50 Gramm (Lauflänge ca. 75m/50g) [z.B. Batikstrickgarn „Thea“ in Ocean von Crelando Lidl]
  • Häkelnadel Gr. 7
  • 2x weißes Baumwoll Garn á 50 g
  • Nadel zum Vernähen
  • Schere

Im Prinzip ist die Decke sehr simpel gehäkelt. Schlagt soviele Luftmaschen an, dass Ihr auf eine Länge von ca. 110 cm seid. Bei dieser Sommerdecke habe ich 140 Maschen +1 angeschlagen.

In der ersten Reihe werden ausschließlich feste Maschen gehäkelt. Am Ende 3 Luftmaschen für das erste Stäbchen häkeln und dann in die 2. Masche der ersten Reihe das erste ganze Stäbchen häkeln. Mit ganzen Stäbchen die Reihe fertig häkeln. Jetzt immer die beiden Reihen wiederholen, bis die Wolle aus ist (so wars bei mir), oder Ihr Eure gewünschte Länge erhaltet. Diese Picknickdecke ist knappe 175 cm lang

Die Fäden alle vernähen. Anschließend schneidet die weiße Baumwolle in gleich lange Fäden. Am einfachsten funktioniert das, wenn Ihr die Wolle um ein Marmeladenglas wickelt, den Faden abstreift und dann an einer Seite durchschneidet. Pro Franse nehmt 3 Fäden (dieses Garn ist um einiges dünners als das Bändchengarn) und „knotet“ die Fransen wie hier im Bild gezeigt.

Da macht sich mein Flamingo (war ein tolles Geburtstagsgeschenk meiner liebsten Micha) sehr sehr gut in dr Wonne. Mit ein wenig Minzwasser war es der Knaller in der Sonne.

Auf diesem Bild kommen die Fransen auch richtig gut zur Geltung. Blau und Grün, so passend zu meinem Farbkonzept für die Terrasse und den Garten. Hab ich Euch eigentlich schon meinen Buddah gezeigt? Oh, ich glaube nicht. Werde ich bei Gelegenheit nachholen.

Für ne liebe Freundin hab ich vorher schon eine Kuscheldecke mit Quasten an den Enden gemacht. Das gleiche Garn, aber eine andere Farbkombi – rosa und violett. Sieht auch toll aus :)

Ich freu mich schon auf heute Abend. Bekomme Besuch und mal sehn, ob wir heute zum stricken oder basteln kommen. Habt noch einen tollen Abend Ihr Lieben :*

Verlinkt auf Creadienstag, Handmade on Tuesday und, DienstagsDinge

2 Gedanken zu „Sommerdecke für den Garten

  1. Bärbel

    Wow, der Hammer, wie lange hast du für diese Riesendecke gebraucht ? ICh stelle mir da immer vor, dass man Jahre daran häkeln muss :) Sieht ganz toll aus und auf den Flamingo bin ich sehr neidisch ! :)
    LG Bärbel

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.