Schnapsgläser mit Schnauzer

Hei, morgen ist doch Vatertag. Habt Ihr für Eure Papas auch was Hübsches? Schokolade oder einen Kuchen, ja, damit kann ich zumindest meinem Papa immer eine Freude machen. Nur dieses Jahr wollte ich Ihm unbedingt was Besonderes schenken. Seit einer gefühlten Ewigkeit trägt er einen Schnauzer. Ohne kenne ich Ihn nicht wirklich. Genau deshalb hatte ich vorhin noch die Idee, genau diese Tatsache für die Ewigkeit festzuhalten. Schnapsgläser mit Schnauzer sollen es sein. Wie’s geht, jetzt in meinem neuen Tutorial für Euch:

schnapsglaeser-01

Ihr braucht:

  • Schapfsgläser
  • selbstklebende Einbandfolie für Bücher (siehe auch hier)
  • Porzellanfarbe zum Einbrennen in Schwarz
  • Pinsel

schnapsglaeser-02

Den Schnauzer habe ich auf einem Blatt vorgezeichnet. Die Klebefolie habe ich in entsprechend passende Rechtecke vorgeschnitten. Die Vorlage legt drunter und paust den Bart ab.

schnapsglaeser-03

Sind doch ein paar mehr geworden. Mit einer Nagelschere schneidet die Schablonen aus. Mit der Scherze kommt Ihr auch in die spitzen Ecken.

schnapsglaeser-04

Die Schablone legt erstmal auf dem Glas an. So könnt Ihr wunderbar die passende Position finden. Ich fand es in diesem Fall schöner, dass der Schnurrbart weit oben am Glasrand ist.

schnapsglaeser-05

Spült die Gläser gut vorab gut mit Handelsüblicher Seife. Achtet darauf, dass das Spülmittel ohne Silikone ist. Die Rückstände sind häufig der Grund, dass die Farbe nach dem Einbrennen nicht hält. Trocknet das Glas gut und klebt die Schablonen auf die Gläser.

schnapsglaeser-06

Die Farbe gleichmäßig auftragen. Kurz antrocknen lassen und die Schablone abziehen. Nach dem Trocken ab in den Ofen damit und Einbrennen. Auf der Porzellanfarbe stehen genaue Angaben dazu.

schnapsglaeser-08

Hab dann doch 12 Stück gemacht. 6 für Dad, 6 für mich 🙂 Mein Mann kriegt die auch morgen, obwohl er kein Bartträger ist 😉 Mir gefallen die Schnapsgläser mit Schnauzer super. Mal sehn, was ich noch so alles aus meiner Küche bemalen kann.

Ich bin ein Selbermacher mit Herz und Seele. Infiziert hat mich meine Oma mit ihrer großen Bastelschublade und meine unglaublich kreative Mama. Ich bin der gute Mix, der gerne Handarbeitet, mit Farben kreativ wird oder auch mal zur Schleifmaschine greift. Das findet Ihr Alles auf meinem Blog oder Instagram. Knutsch, Eure Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.