Rezept: Rustikales Fladenbrot

DIY Rezept: Rustikales Fladenbrot mit Creme Fraiche und Speck | DIY Recipe: Rustic Flatbread with sour cream and bacon #pinkcastlediy
Ernsthaft? Jetzt hat es gestern doch echt noch geschneit. Irgendwie kann das im März so Keiner mehr gebrauchen. Einen positiven Nebeneffekt hatte es dann doch. Für das heutige Abendessen hat mich der Schnee noch auf DIE Idee gebracht. Fladenbrot mit Speck und Creme Fraiche. Geht total einfach. Man braucht nur ein bisschen Vorbreitungszeit. Das Rezept kommt jetzt für Euch:

Ihr braucht:

  • 150 g Dinkel- oder Weizenmehl
  • 70 g Roggenmehl
  • 1 Pk Trockenhefe
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 150 g Creme Fraiche
  • 100 g Speck gewürfelt
  • Frühlingszwiebeln

fladenbrot_01

Verrührt das Mehl, Hefe, Salz, Zucker, Wasser zu einem schönen gleichmäßigen Teig. Bei der Menge gelingt das auch wunderbar per Hand. Gut durchkneten, evtl. etwas Mehl oder Wasser dazu. Der Teig soll glatt und gleichmäßig sein. 1 Stunde in einer Schüssel mit einem Leinentuch abdecken und ruhen lassen. Danach den Teig in 4 gleich große Portionen teilen und daraus jeweils einen Fladen formen. Mit einem Nudelholz geht das sehr einfach.

fladenbrot_02

Verteilt Creme Fraiche gleichmäßig auf jeden Fladen. Mit einem Esslöffel geht das super easy. Naschen ausdrücklich erlaubt ;)

Den Speck würfelt. Gleichmäßig auf jedes Fladenbrot verteilen. Wer es gerne vegetarisch mag, Paprika ist eine unglaublich tolle und schmackhafte Alternative.

fladenbrot_04

Bei ca. 180°C Ober- Unterhitze die Fladen für ca. 20 Minuten backen. Guckt ruhig mal rein, nicht das die feinen Brote zu dunkel werden. Dann raus aus dem Backofen.

fladenbrot_05

Die Frühlingszwiebeln schneiden und über jedes Fladenbrot verteilen. Serviert Diese lauwarm. Wir haben einen grünen Salat und Gemüsesuppe dazu gegessen.

fladenbrot_06

Nur soviel dazu, es war wie immer zu wenig. Beim nächsten Mal mach ich die doppelte Menge um meine Jungs satt zu kriegen ;)

Lasst es Euch schmecken, Eure Tine *Knutsch

Dieser Beitrag wurde am von in DIY, Rezepte veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über Tine Beinhofer

Ich bin ein Selbermacher mit Herz und Seele. Infiziert hat mich meine Oma mit ihrer großen Bastelschublade und meine unglaublich kreative Mama. Ich bin der gute Mix, der gerne Handarbeitet, mit Farben kreativ wird oder auch mal zur Schleifmaschine greift. Das findet Ihr Alles auf meinem Blog oder Instagram. Knutsch, Eure Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.