Rezept: Amerikaner

Rezept: Amerikaner
Warum die Teigtaler mit Zuckerguss Amerikaner heißen, kann man nicht mehr genau nachvollziehen, dass die Dinger unglaublich gut schmecken aber schon. Hab heute den Backofen angeworfen, die Küchenmaschine auf Touren gebracht und einen unerbittlichen Kampf um die Teigschüssel ausgefochten. Und für Euch habe ich wieder eine tolle Anleitung zum Rezept zusammen gestellt:

Zutaten:

  • 125 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 1 Zitrone (davon die Schale)
  • 500 g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 250 g Puderzucker
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Wasser

Rezept: Amerikaner

Butter (Zimmerwarm), Zucker und Salz schaumig rühren. Gebt die Eier und die Zitronenschale nacheinander dazu. Wer keine frische unbehandelte im Supermarkt bekommen hat, kann gerne auch auf Zitronenschale von Dr. Oetker zurück greifen. Mischt das Mehl und das Backpulver separat. Gebt die Mehlmischung und die Milch wechselweise zu Eurer schaumig gerührten Butter. Der Teil muss ziemlich fest sein, damit die Amerikaner vor dem Backen nicht auf dem Blech auseinander laufen.

Rezept: Amerikaner

Nehmt einen Eßlöffel und portioniert die Teighäufchen auf einem Backpapier. Lasst genügend Abstand zwischen Diesen, denn die Amerikaner gehen beim backen noch auf.

Rezept: Amerikaner

Backt die Amerikaner bei 200°C ca. 20 Minuten goldbraun. Raus aus dem Ofen und löst sie vorsichtig von Eurem Papier. Lasst sie etwas auskühlen. Rührt währenddessen die Glasur aus dem Puderzucker, dem Zitronensaft und dem Wasser.

Rezept: Amerikaner

Nehmt ein Streichmesser um den Zuckerguss auf der flachen Seite gleichmäßig zu verteilen. Nehmt auf keinen Fall mehr Flüssigkeit, sonst habt Ihr kein tolles Ergebnis. Einfach jetzt beiseite legen und warten, dass der Zuckerguss fest wird. Tipp: Anstatt Zuckerguß schmeckt auch eine Schokoladenglasur toll. Aufpeppen mit etwas kleingehackten Nüssen oder bunten Streuseln.

Rezept: Amerikaner

Falls noch Welche übrig bleiben, könnt Ihr die Amerikaner auch wunderbar einfrieren. Ich muss deshalb das nächste Mal die doppelte Menge machen ;) Lasst es Euch schmecken und viel Spaß beim nachbacken.

Tine^^

Ein Gedanke zu „Rezept: Amerikaner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.