Kreuzohrringe

Letzten Winter waren Kreuze wieder total hip. Von Pucci bis Moshino, viele hatten in ihrer Schmuckkollektion das alte Symbol üppig als Broschen, Kettenanhänger oder andere Schmuckelemente im Einsatz. Mir gefallen gerade die Edelsteinbesetzten Fariationen unglaublich gut, tragen würde ich so ein Schmuckstück allerdings nicht. Trotzdem hat mich der Trend zu ein paar neuen Kreuzohrringe inspiriert. Und dass es gar nicht so schwer und aufwändig ist, zeige ich Euch in  meinem aktuellen Tutorial:

kreuz_ohrringe_002Ihr braucht:

  • Ohrhänger
  • kleine versilberte Kreuzanhänger
  • feine Gliederkette
  • 2 Ringösen (eine pro Ohrring)
  • Zangen

kreuz_ohrringe_007

Die Gliederkette zerteilt in 3 Stücke und das zweimal. Zählt am besten die Glieder ab. Ich habe 10, 20 und 30 Glieder jeweils für meine Länge ausgeählt. Mit einer Zange lassen sich die Kette einfach zerteilen. Wer keine zur Hand hat, mit einer robusten Haushaltsschere kann man eine Kette auch gut zerteilen.

kreuz_ohrringe_006

Setzt jeweils ein Kreuz in das letzte Gleid der Kette ein. Vorsichtig auf- und wieder zubiegen, sonst brechen die Glieder evtl. zu schnell. Das für jedes Kettenstück wiederholen.

kreuz_ohrringe_005

Der Reihe nach je 3 (kurz, mittel, lang) Kreuzketten auf die Ringöse auffädel und zuletzt den Ohrhänger mit auffädeln.

kreuz_ohrringe_004

Öse schließen und den zweiten Ohrring genauso fertig machen. Schließt die Ringöse exakt, damit die Ketten nicht später durchrutschen.

kreuz_ohrringe_003

Fertig sind die neuen Ohrringe. Alternativ könnt Ihr natürlich auch eine Perle oder andere Hübsche Einhänger an die Ketten befestigen. Wer einen gut sortieren Bastelladen in seiner Nähe hat, wird mit Sicherheit fündig.

kreuz_ohrringe_001

Die Kreuzohrringe sind jetzt schon meine neuen Lieblinge. Ich merke gerade, langsam sollte ich mir eine neue Aufbewahrung für meinen Schmuck einfallen lassen. Der Platz wird langsam knapp 😀 Wie habt Ihr das mit euren Schätzen gelöst? Wünsche Euch noch einen schönen Tag.

sign

Ich bin ein Selbermacher mit Herz und Seele. Infiziert hat mich meine Oma mit ihrer großen Bastelschublade und meine unglaublich kreative Mama. Ich bin der gute Mix, der gerne Handarbeitet, mit Farben kreativ wird oder auch mal zur Schleifmaschine greift. Das findet Ihr Alles auf meinem Blog oder Instagram. Knutsch, Eure Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.