Hausordnung im Shabby Chic


Ab morgen soll das Wetter wieder besser werden. Ich will endlich wieder im Garten werkeln. Ein paar Ideen brennen mir unter den Nägeln und ich will sie Euch endliche zeigen :) Die letzten Wochen waren vollgepflastert mit Arbeit, trotzdem habe ich mir ein paar Gedanken zu meinem Blog gemacht. Ich liebe es nach wie vor zu schreiben und Euch an meinen Ideen teilhaben zu lassen. Nur mit dem Design bin ich immer unzufriedener. Daher bin ich parallel dabei meine Seite ein wenig zu verändern. Aber dazu in ein paar Wochen mehr. Heute zeige ich Euch meine selbstgemachte Hausordnung. Oh ja, auch Regeln müsse sein ;) Wie Ihr die Schriften einfach auf Holz übertragen könnt, kommt jetzt.

Ihr braucht:

  • Holzzuschnitt, größer als DinA 4
  • Laserausdruck „Hausregeln“ spiegelverkehrt
  • Holzleim / Wasser
  • Schwamm oder Lappen
  • Draht
  • Schwarze Acrylfarbe
  • Weißer Acryllack
  • Matter transparenter Acryllack
  • Schraubendreher, Zahnstocher, Pinsel oder Farbroller

Das Holzbrett habe ich als Erstes mit dem Schraubendreher bearbeitet. Kratzer rein gemacht und ein paar Löcher. Daher braucht Ihr für dieses DIY nicht mal ein neues Brett. Wer noch ein altes im Keller hat, umso besser.

Grundiert das Brett mit schwarzer Acrylfarbe und lasst den ersten Anstrich gut trocknen. Dann geht mit dem weißen Acryllack drüber. Am Rand müsst Ihr die Farbe nicht deckend auftragen. Mit einem Zahnstocher kann man jetzt auch noch mal schöne Kratzer in den noch feuchten Lack machen.

Mischt den Holzleim und das Wasser in einem Verhältnis 1:1. Die Regeln habe ich in einem Textverarbeitungsprogramm geschrieben und anschließend spiegelverkehrt ausgedruckt. Tragt auf das Papier mit der Schrift nach oben die Mischung gleichmäßig auf. Auch auf das Holz gleichmäßig den Leim aufpinseln.

Klebt nun das Papier mittig auf das Brett. Wieder gut trocknen lassen. Am besten über Nacht. Wichtig: Dieses DIY geht nur mit einem Laserausdruck, da die Farbe auf der Seite nur „aufliegt“ und nicht in die Papierfaser eindringt wie bei einem Ausdruck mit einem Tintenstrahler.

Das Papier ist gut durchgetrocknet. Jetzt mit einem Lappen oder Schwamm das Papier wieder gut anfeuchten.

Jetzt vorsichtig das Papier runter rubbeln. Vorsichtig, damit die Schrift nicht ab geht. Soll ja nur das Papier verschwinden.

Dauert ein bisschen, aber die Mühe lohnt sich. So könnt Ihr im Übrigen auch wunderbar Fotos auf Holz transferieren. Zum Schluß noch eine Schicht Klarlack drauf und noch trocknen lassen.

Ich hab gleich 2 Versionen gebastelt, Mitbringsel für meine Freundinnen. Einmal mit Draht, so kann man die Hausordnung an die Wand hängen. Oder einfach „ohne“ zum Hinstellen ins Regal oder auf ein hübsches Kästchen.

Bin total happy mit dem Ergebnis. Nur für mich ist jetzt keine übrig :) Da werd ich wohl am Wochenende noch mal pinseln und mir auch eine hübsche Hausordnung basteln. Hat mir schon wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert beim Durchlesen. Wünsche Euch noch einen tollen Nachmittag.

Verlinkt auf Creadienstag :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.